Ή στραβός είναι ο γιαλός ή στραβά αρμενίζουμε
21.06.2018

Kerasma

Unter diesem Namen werden in Deutschland Seminare über die griechische Mittelmeerküche durchgeführt. KERASMA übermittelt den Sinn überschwänglicher Gastfreundschaft, die den Griechen -wo immer sie auch sind- angeboren ist, zu Hause, im Restaurant, von der Taverne

KERASMA reist nach Deutschland
„Seminare griechischer Mittelmeerküche in Deutschland“


Athen/Köln 30 Juni 2007. Die Organisation für Exportförderung Griechenlands (Hellenic Foreign Trade Board, HEPO) in Kooperation mit der Deutsch-Hellenischen Wirtschaftsvereinigung (DHW), der Botschaft Griechenlands in Berlin und der Abteilung für Wirtschafts- und Handelsangelegenheiten der Botschaft sowie der DEHOGA Nordrhein und der HOGA Akademie veranstalten zum ersten Mal im Ausland Seminare „griechischer Mittelemeerküche“ am 3. und 4. Juli 2007 in Köln und Dortmund. Die Seminare finden im Rahmen des Förderprogramms KERASMA statt.

 

In jeder der o.g. Städte findet je ein Seminar für insgesamt 50 Köchen und Inhabern der gehobenen griechischen und mediterranen Gastronomie. Die Seminare werden von jeweils zwei Chefköchen des KERASMA-Teams in gut ausgerüsteten Veranstaltungsorten (der KölnMesse in Köln und der WIHOGA, Wirtschaftsfachschule für Hotellerie und Gastronomie, in Dortmund) durchgeführt. Die speziell aus Griechenland angereiste Chefs werden verschiedene exklusive KERASMA-Rezepte vorstellen und auf die Einzigartigkeit und die besonderen Merkmale von qualitativ hochwertigen griechischen Nahrungsmitteln, Weinen und Getränken, sowie die Mannigfaltigkeit deren Nutzung hinweisen und auf die Wertigkeit der griechischen mediterranen Diät aufmerksam machen.

 

Ziel der Seminare ist es, die Teilnehmer mit die Philosophie des Projekts KERASMA vertraut zu machen, d.h. die Kombination von moderner griechischer Küche mit der Einfachheit und der Magie der mediterranen Diät darzustellen und sie aufzumuntern ihre Speisekarten mit griechischen Rezepten zu bereichern. Rezepten, die auf griechische Qualitätsprodukte basieren und modern und interessant kombiniert präsentiert werden. Denn indem sie die neuen griechischen gastronomischen Vorschläge von KERASMA in ihre Speisekarten aufnehmen, werden diese Restaurants griechischer und mediterraner Küche in Deutschland zu vorbildlichen Repräsentanten der erneuerten griechischen Küche im Ausland. Sie kommen somit den hohen

 

 

Erwartungen des deutschen Gastes von heute entgegen und nehmen teil an der Förderung und Bekanntmachung von erstklassigen griechischen Nahrungsmittel, Weinen und Getränken in Griechenlands Handelspartner Nummer eins.

 

Diese Veranstaltung bedeutet gleichzeitig den Beginn einer wichtigen und umfassenden Zusammenarbeit zwischen HEPO und DHW, die demnächst durch die Unterschrift einer Kooperationsvereinbarung besiegelt wird. Diese Zusammenarbeit sieht auch weitere gemeinsame Projekte vor wie z.B. die Beteiligung an internationalen Messen, Unternehmerreisen, etc. mit dem Ziel Kontakte zu fördern, Netzwerke zu bilden und neue Kooperationen zwischen deutschen und griechischen Unternehmen der Lebensmittelbranche aufzubauen, die der Vertiefung der guten deutsch-griechischen Handelsbeziehungen dienen werden.

Stellungnahmen:


Phedon Codjambopoulo
Vizepräsident der Deutsch-Hellenischen Wirtschaftsvereinigung, DHW

„Diese Seminare, die der OPE und die DHW mit Unterstützung durch die DEHOGA Nordrhein und die HOGA Akademie organisieren, haben nicht nur eine pädagogische Bedeutung sondern öffnen auch eine sehr gute Möglichkeit der Förderung von qualitativ hochwertigen griechischen Produkten auf dem deutschen Markt. Deutschland ist bereit die griechischen Unternehmen und ihre exzellente Produkte zu empfangen.“


Miltos Karoumbas
Chef des KERASMA-Kochteams und Vorsitzender des Chef´s Club

„Mit diesen Seminaren möchten wir die KERASMA-Philosophie bekannt machen und die erneuerte griechische Gastronomie den Köchen im Ausland vorstellen. Denn diese sind wichtige Akteure und einmalige Alliierte in unseren Bemühungen um die Verbreitung der griechischen Nahrungsmittel, Weine und Getränke und der gesunden Ernährung.“

 

Panagiotis Drossos
CEO des Hellenic Foreign Trade Board, HEPO

„Ich lege besonderen Wert auf dieser Zusammenarbeit zwischen HEPO und DHW, die mit einer so entscheidenden Veranstaltung, die KERASMA-Seminare der griechischen mediterranen Küche, beginnt, übrigen zum ersten Mal in Deutschland. Deutschland ist einer der wichtigsten Zielmärkte Griechenlands und wir sind sicher, dass wir im Rahmen dieser Kooperation griechische und deutsche Unternehmen noch näher zusammenbringen werden können und dadurch die griechischen Qualitätsprodukte noch bekannter machen werden.“


Für zusätzliche Informationen kontaktieren Sie bitte den Vorstandssprecher der DHW, Phedon Codjambopoulo, unter der Tel.-Nr. 0049 (221) 3979776 oder info@codjambopoulo.de oder dhwv@aol.com Allgemeine Informationen über die DHW können Sie auch unter www.dhwv.de finden.


3.07.07

Drucken        Hoch