Ή στραβός είναι ο γιαλός ή στραβά αρμενίζουμε
22.10.2018

Raubtierkapitalismus in seiner tödlichsten Form

Wir erleben von den westlichen Politikern, Militärs und Medienvertretern eine Raserei, einen Blutrausch und Phrenesie, die nicht logisch zu erklären ist

Vergrössern

von Freeman 

 

Es sind 12 Tage seit dem Absturz von MH17 vergangen und immer noch ist kein einziger Beweis vorgelegt worden, die ukrainischen Volksmilizen oder Russland haben etwas damit zu tun. Von westlicher Seite werden haltlose Beschuldigungen weiter geäussert und man hat sich in eine eingebildete Fantasiewelt hineingeredet, in der Russlands Präsident Putin der Oberbösewicht darstellt und an allem Schuld ist. Als neutraler Beobachter der nur die vorliegenden Fakten betrachtet, muss man zu Schluss kommen, die Führer der westlichen Welt leiden unter pathologischen Verfolgungswahn, oder auf Deutsch gesagt, sind komplett durchgedreht und handeln völlig irrational. Das wäre ja egal, wenn es nicht um Krieg oder Frieden gehen würde. Die sogenannte westliche Wertegemeinschaft, die Betonung liegt auf gemein, steuert bewusst auf einen militärischen Konflikt mit Russland zu. Wann kommen endlich mal verantwortungsbewusste Ärzte und weisen diese Psychopathen ins Irrenhaus ein, bevor sie die Welt zerstören?

 


Wir erleben von den westlichen Politikern, Militärs und Medienvertretern eine Raserei, einen Blutrausch und Phrenesie, die nicht logisch zu erklären ist. Es wird behauptet, Präsident Putin würde militärisch in der Ukraine intervenieren und das Land destabilisieren. Der Vorsitzender der Stabschefs aller amerikanischen Waffengattungen, Viersternegeneral Martin E. Dempsey, oberster Soldat der Vereinigten Staaten und wichtigster Sicherheitsberater von Präsident Obama, sagte während der Aspen Konferenz am vergangenen Donnerstag, Präsident Putin würde wie Josef Stalin handeln. Dempsey behauptet, Putins Intervention in der Ukraine erinnert an die "russische" Invasion Polens 1939 und er wäre noch nicht fertig mit der Aggression.

"Wir haben eine russische Regierung die eine bewusste Entscheidung getroffen hat, militärische Kräfte innerhalb einer souveränen Nation anzuwenden, um seine Ziele zu erreichen. Es ist das erste Mal seit 1939 oder so, dass das passiert ist," sagte Dempsey. "Sie sind auf einem Pfad um sich selber anders darzustellen, nicht nur in Osteuropa, sondern generell in Europa und auch gegenüber den Vereinigten Staaten."


Bei diesem irren Geschichtsverständnis, haltlosen Vergleich und Mangel an Einsicht in die eigene imperialistische Kriegsvergangenheit, muss man daran zweifeln, ob Dempsey noch alle Tassen im Schrank hat. Und jemand mit dieser Einstellung befehligt die mächtigste Militärmaschinerie der Welt? Der ist doch geistig verwirrt wenn er behauptet, das russische Militär wäre in die Ukraine einmarschiert, so wie die Sowjetarmee in Polen.

Alleine Putin mit Stalin zu vergleichen ist völlig absurd. Nicht nur dass der Diktator Stalin gar kein Russe war, sondern Georgier, es falsch ist die Sowjetunion mit Russland gleichzusetzen, Präsident Putin wurde direkt vom russischen Volk gewählt, schon drei Mal, und besitzt deshalb im Gegensatz zu den Staatsoberhäuptern fast aller westlichen Demokratien (lach) am meisten Legitimität. Ist der Gauckler vom Volk gewählt oder etwa die Kanzelbundzerin? Nein!!!

Dazu kommt noch, wenn ein Land ständig militärische Kräfte gegen souveräne Staaten angewendet hat und auch jetzt anwendet, dann sind doch die Vereinigten Staaten die absoluten Weltmeister darin. Der irre Dempsey spricht von sich selber und nicht von Russland. Die USA haben mindestens 70 Kriege und Militärinterventionen in den letzten Jahrzehnten geführt, dabei 20 Millionen Menschen durch die Kriegshandlungen getötet, betreiben weltweit 800 Militärbasen und sind in 120 Länder praktisch die Besatzer.

Welche Länder hat das heutige Russland in den 24 Jahren seiner Existenz militärisch angegriffen und besetzt dessen Territorium? Keines. Georgien 2008 war nur eine Reaktion auf den georgischen Angriff auf Südossetien und Abchasien, danach zog sich das russische Militär zurück. Die Bevölkerung der Krim hat durch ein Referendum mit über 90 Prozent für einen Anschluss an Russland gestimmt. Das Russland in der Ukraine einmarschiert wäre, ist eine glatte Lüge. Im Gegenteil, die NATO-Staaten sind dort und machen ständig Manöver.

Es ist unfassbar und eine Frechheit, wie der Westen die Tatsachen komplett verdreht, sich selber als friedliebende Unschuldslamm hinstellt und Russland als das Böse schlechthin. Wer hat mit Fälschungen, Lügen und Täuschungen einen Krieg nach dem anderen in den letzten 70 Jahren geführt? Doch nur die USA, gegen:

Korea und China 1950-53, Guatemala 1954, Indonesien 1958, Kuba 1959-1961, Guatemala 1960, Kongo 1964, Laos 1964-73, Vietnam 1961-73, Kambodscha 1969-70, Guatemala 1967-69, Grenada 1983, Libanon 1983-1984, Libyen 1986, El Salvador 1980, Nicaragua 1980, Iran 1987, Panama 1989, Irak 1991, Kuwait 1991, Somalia 1993, Bosnien 1994, Sudan 1998, Afghanistan 1998, Jugoslawien 1999, Jemen 2002, Irak 1991 bis heute, Afghanistan 2001 bis heute, Pakistan 2007 bis heute, Somalia 2007 bis heute, Jemen 2009 bis heute, Libyen 2011.

Dazu kommen die zahllosen Umstürze, Einsetzung von faschistischen Regime und Stellvertreterkriege, wie in Iran, Argentinien und Chile früher und jetzt in Syrien und der Ukraine. "Halt doch dein elendiges Lügenmaul", kann man dem Dempsey nur ins Gesicht schreien!

Paul Craig Roberst hat zu den Verleumdungen und Beschuldigungen des US-Regimes folgendes gesagt: "Washingtons unentwegten Lügen über eine 'russische Aggression' sind völlig aus der Luft gegriffen." Roberst war Mitglied der Reagan-Regierung und ist kein Nobody.

Im meinen vorhergehenden Artikel hab ich auf die Gefährlichkeit des "Gesetz zur Verhinderung der Russischen Aggression 2014" hingewiesen, mit dem die USA sich selber die Berechtigung gibt, Russland im Endeffekt anzugreifen. Dieses Gesetz Nr. 2277 soll "die weitere russische Aggression gegenüber der Ukraine und andere souveräne Staaten in Europa und Eurasien verhindern." Von welcher Aggression reden diese Vollpfosten? Bedroht Russland etwas Deutschland, Frankreich oder England?

Es ist doch genau umgekehrt. Deutschland und überhaupt die EU haben Sanktionen gegen Russland ausgesprochen, also sind die EU-Staaten die Angreifer, wobei die meisten auch in der NATO sind. Wer hat denn Soldaten, Panzer, Kampfflugzeuge und Schiffe in die Nähe der russischen Grenze in den letzten Wochen und Monaten verlegt? In der Ostsee, Baltikum, Osteuropa und Schwarze Meer bis hin zum Kaukasus? Die NATO!!!

Wenn man die Details des Gesetzes liest kommt man darauf, es geht auch um die Ausbeutung der Gas- und Ölreserven und um die Überschwemmung der ehemaligen Sowjetrepubliken mit amerikanischer Propaganda und einer 5. Kolonne. In Kapitel 305 und 306 steht: "Beschleunigung der Erdgasexporte" und es geht um die "Europäische und Eurasische Energieunabhängigkeit" - also um die Ausbeutung der Gas- und Ölreserven durch amerikanische Energiekonzerne.

Ist es nicht bezeichnend, dass der Sohn von US-Vizepräsident Joe Biden, Hunter Biden, in den Vorstand von Burisma Holdings eingetreten ist, keine zwei Wochen nach der Einführung dieses Gesetzes, der grösste Gasproduzent der Ukraine?

In Kapitel 309 steht: "Ausweitung der Runfunksendungen in die Länder der ehemaligen Sowjetunion" um mit gezielten Propagandakampagnen die Botschaft Amerikas zu verbreiten, was aber bedeutet, um die Menschen in den Ländern aufzuwiegeln und Volksverhetzung zu betreiben.

"Nicht später als 90 Tage nach dem dieses Gesetz in Kraft tritt, muss der Vorsitzender des Rundfunkrates und der Direktor der Voice of America dem Kongress einen Plan vorlegen, einschliesslich Kostenübersicht, für einen sofortigen und erheblichen Anstieg an dauerhaften Runfunksendungen in russischer Sprache in Länder der ehemaligen Sowjetunion bis ins Fiskaljahr 2017."

Das heisst, das US-Regime will nicht nur die Ukraine, Georgien und Moldawien zu Alliierten machen, die unter dem „Schutz“ Washingtons stehen, sondern man will den US-Energiekonzernen dabei helfen die Ressourcen der ehemaligen Sowjetrepubliken zu stehlen und eine massive Propagandaschlacht führen, um die Menschen gegen Russland aufzuhetzen.

Was hier ablaufen soll ist Raubtierkapitalismus in seiner tödlichsten Form, der mit Kriegsdrohungen die Energiequellen an sich reissen will und im Endeffekt ein Krieg, um das amerikanische Imperium zu erweitern. Das ganze läuft unter der Maskerade der Demokratisierung und Abwehr eines angeblich bösen Russland und natürlich Putin, der wie Stalin ist. Als Hitler ist er eh schon beschimpft worden.

Es ist noch nicht lange her, da hat die westliche Führungselite und ihre Propagandaorgane uns erzählt, die Regime von Saddam, Gaddafi und Assad müssen weg, da sie die Ausgeburt des Bösen sind, weil sie angeblich ihre einen Bevölkerung massakrieren. Im Februar 2011 rief Hillary Clinton als US-Aussenministerin Gaddafi auf: "Stopp die Tötung deiner eigenen Leute", als er die Terroristen in Begasi bekämpfte. Die NATO führte dann einen Bombenkrieg gegen Libyen, Gaddafi wurde von der Macht entfernt und ermordet, Hillary freute sich und lachte.

Das gleiche gilt für Assad, der auch beschuldigt wird die eigene Bevölkerung zu bekämpfen. Dabei handelt es sich um die Abwehr der aus dem Ausland eingeschleusten radikal islamischen Terroristen, die das sekuläre System in Damaskus beseitigen und ein Kalifat errichten wollen, in dem sie alle Ungläubigen die Köpfe abschlagen, kreuzigen oder in den Kopf schiessen. Diese Mörderbande wütet mittlerweile auch im Irak.

Die USA, EU und NATO haben ihre Einstellung komplett revidiert was die Ukraine betrifft, denn das Regime in Kiew darf seine eigenen Leute in der Ostukraine bombardieren, beschiessen und töten. Ist ja auch unser brutales Regime das vom Westen durch einen gewaltsamen Putsch an die Macht gebracht wurde. Die Opfer werden auch als Terroristen bezeichnet und das ukrainische Militär darf Bomben auf sie werfen und töten. So ändert dieses verlogene und mörderische Dreckspack seine Meinung.

Aber die Welt ist aufgewacht. Sie besteht nicht nur aus den durch Westmedien gehirngewaschenen Schafen, sondern die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung ausserhalb Europa und Nordamerika wissen, Amerika und der Westen überhaupt sind gierige, blutrünstige und mörderische Kriegstreiber. Die amerikanischen Bomben haben sie zur Genüge erlebt. Sie durchschauen die Lügen und den Betrug. Ihr auch?

Nur damit niemand sagen kann, das geht mich nichts an und betrifft mich nicht, hier die neueste Meldung wie schädlich die Sanktionen die deutsche Wirtschaft bereits treffen. Die Ausfuhren der deutschen Wirtschaft nach Russland sollen in diesem Jahr um rund 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sinken, was einem Handelsvolumen von sechs Milliarden Euro entspricht, berichtet die Zeitung "Handelsblatt" am Dienstag mit Hinweis auf den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

Nach DIHK-Angaben betrug der Rückgang im Mai und im April rund 17 Prozent. Im Zuge des Ukraine-Konflikts drohen Russland nun auch Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union. Deutsche Wirtschaftsvertreter in Russland sind offenbar tief besorgt. Das solltet ihr auch sein, denn es kann durchaus passieren, die idiotischen und unberechtigten Sanktionen werden euren Arbeitsplatz vernichten.

--------------------------------------------

Der Osten der Ukraine hat sich in einen echten "Painballpark" verwandelt, wo "Touristen" aus dem Westen dafür bezahlen auf Menschen schiessen zu können. Europäische Söldner zahlen für den Abschuss ostukrainischer Zivilisten. Töten als Tourismus:


Quelle: Alles Schall und Rauch: Raubtierkapitalismus in seiner tödlichsten Form http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/07/raubtierkapitalismus-in-seiner.html#ixzz391rvSr4Y

 

 

 


31.07.14
 von Freeman

Drucken        Hoch